Aktionsplan „Impulse 2020 – für queeres Leben in NRW“ der 17. Legislaturperiode (2017-2022)

Der Aktionsplan „Impulse 2020 – für queeres Leben in NRW“ trägt zu systematischer Bedarfsanalyse und wirkungsorientiertem Verwaltungshandeln bei. Der am Aktionsplan anknüpfende Bericht I zeigt auf, wie die queerpolitische Politik wirkt und wie effektiv sie ist.

Das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat den Aktionsplan „Impulse 2020 – für queeres Leben in NRW“ vorgelegt, an dem alle Ressorts mitgearbeitet haben. Dabei wurde der Aktionsplan im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens konzipiert:  Zahlreiche Menschen aus den LSBTIQ* Communities haben der Verwaltung mitgeteilt, wo sie im Alltag Chancen und Potenziale sehen, um die konkrete Lebenssituation von LSBTIQ* Menschen verbessern zu können. Daneben gibt die Landesregierung Auskunft darüber, welche Maßnahmen sie in dieser Legislaturperiode zur Gleichstellung von LSBTIQ* umsetzt. Alle Vorhaben der Landesregierung stehen im Kontext der Lebenswirklichkeit von LSBTIQ* Menschen in Nordrhein-Westfalen. Zum Aktionsplan wurde am 09.06.2021 Bericht I vorgelegt und im Rahmen der „Impulse Fachtagung“ vorgestellt. Bericht II wurde am 05.04.2022 durch das Kabinett gebilligt.

Im Rahmen des Impulse 2020 Prozesses werden auch Querschnittsprojekte zum Beispiel im Bereich „LSBTIQ* inklusiv“, Kultur und Sport mit den zuständigen Ressorts weiterentwickelt.